Downsides & Upsides COVID, wefox, friendsurance, Element, Clark, KASKO, Getsafe, Heymoney, Joonko, ONE, Snoopr, mailo, Ottonova, nexible, Lemonade, INSTANDA 

von Dr. Errit Schlossberger
Digitaler Veranstalter & InsurTech-Builder

InsurTech Letter ist der kostenlose Newsletter mit Fokus auf InsurTechs. 
Mit dem InsurTech Letter können Sie Freitags auf einen Blick die wichtigsten Neuigkeiten und Entwicklungen der InsurTech-Szene nachverfolgen. Sie verpassen damit keine wichtigen, öffentlich zugänglichen InsurTech-relevanten Studien und Analysen und auch keine Termine mehr. Möchten Sie Feedback geben, schreiben Sie mir an: errit@unternehmen-mit-zukunft.com

** InsurTech News der Woche **

Downsides & Cutbacks der Corona-Krise …

„Das Ego muss am Straßenrand abgelegt werden“ – wefox-Gründer Julian Teicke im FinanceFWD-Podcast
600 Mitarbeiter beschäftigt sein Versicherungsstartup wefox mittlerweile. Gründer Julian Teicke muss das große Startup gut durch die Krise führen und will gleichzeitig eine Corona-App entwickeln – darüber spricht der Gründer mit financefwd.com. Kernaussagen: 

  • Alle geplanten Expansionen werden zur Kostenersparnis auf Eis gelegt!
  • Smarte und fragwürdige Investoren erkennt man in der Krise.

Allianz stellt das Millionen-Projekt abracar ein 
Obwohl bei abracar noch 2019 einer der Mitgründer ein weiteres erfolgreiches Jahr mit über 100 Mio. EUR Umsatz angekündigt hatte, stellt Allianz X das Projekt dennoch ein. Offensichtlich war sogar schon ein anderer strategischer Investor gefunden worden. Nur konnte der Deal nicht rechtzeitig vor Beginn der Corona-Krise unter Dach und Fach gebracht werden. Dazu Allianz-X: „Die Allianz X überprüft ihr Portfolio an Beteiligungen und damit verbundenen Leistungsangeboten regelmäßig. In unserer Funktion als strategische Beteiligungsgesellschaft der Allianz sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass der strategische und wirtschaftliche Beitrag von Abracar zum Kerngeschäft der Allianz überschaubar geblieben ist. Deswegen haben wir uns entschieden, keine weiteren Investitionen in die Entwicklung von Abracar vorzunehmen und das Angebot einzustellen. Der Geschäftsbetrieb wird zum 31.05.2020 vollständig eingestellt. Die Liquidation wird dann voraussichtlich im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein. Den Rückzug aus diesem Geschäft geht die Allianz verantwortungsvoll an.“ deutsche-startups.deLeider ein weiteres Opfer der Plandemie … 

… sowie die Upsides der Corona-Krise

Friendsurance: Corona lässt die Bürger digitaler werden
Die Beschränkungen durch Corona haben die Alltagsgewohnheiten der Deutschen spürbar beeinflusst. Ein Ergebnis davon: Viele Deutsche erledigen ihre alltäglichen Geschäfte zunehmend digital. Besonders online-affine junge Leute nutzen dabei die neuen Möglichkeiten, wie eine Yougov-Umfrage im Auftrag von Friendsurance belegt. Auch in Zukunft will jeder Zehnte der über 2.000 Befragten öfter als bisher Video-Chats oder Video-Streams nutzen. versicherungswirtschaft-heute.de

Digital heißt nicht unpersönlich
Auch Timo Hertweck, Vorstand bei Element, meint, dass sich das Digitale „nun viel stärker als zuvor etabliert hat – im privaten Rahmen, genauso wie im beruflichen. Ob aus Vorsicht, neu erworbener Gewohnheit und weil inzwischen vielleicht die vielen Vorteilen überzeugen, wird manches nun vorrangig online stattfinden.“ Und er ergänzt, dass Endkunden, die „sich früher online zwar informiert, dann aber offline gekauft haben, zukünftig wahrscheinlich eher zu einem Abschluss ebenfalls die digitale Variante wählen.“ Wer den Online-Abschluss und digitale Verwaltungsmöglichkeiten nicht biete, werde hier, so Hertweck, das Nachsehen haben. Mit der Aussage „Persönlich und digital müssen sich keinesfalls ausschließen“ bringt er aber beide Seiten wieder zusammen und ergänzt, dass „kombiniert hier enormes Potential und die wirkliche Zukunft der Assekuranz liege. Grundlage dafür seien jedoch völlig digitale, flexibel einsetz- und anpassbare Produkte. versicherungsbote.de

Dem widerspricht ein Stück weit …
Rolf Schünemann: „Mit ein paar Klicks ist es in den seltensten Fällen getan“ 
In einem Interview mit versicherungswirtschaft-heute.de spricht BCA-Chef Schünemann von einer „Macht der Bestände“ der etablierten Versicherer und seiner angestammten Vertriebswege und begründet damit eine nicht vorhandene Gefahr durch Insurtechs. Am ehesten sei eine Konkurrenz-Situation bei einfachen und beratungsextensiven Produkten wie Kfz vorhanden, jedoch nicht bei bedeutsamen Bedarfslösungen oder komplexen Produkten (Altersvorsorge, Basis- und Riesterrente, Gewerberisiken), so eine zitierte Studie des Instituts für Versicherungswesen in Köln. Digitale Vertriebswege könnten Vertrauen, persönliche Nähe, Empathie und Individualität von Vermittlern nicht ersetzen. 


Premium Partner-Anzeige


** InsureTech News DACH **
auch abseits des Mainstreams …  

Clark setzt auf Franke und Bornberg 
Der 2015 gegründete digitale Versicherungsmanager Clark kooperiert ab sofort mit Franke und Bornberg in den Produktbereichen Leben und Kranken. Auf diese Weise erhält Clark bzw. seine ca. 200.000 Kunden Zugang zur Vergleichs- und Tarifierungssoftware sowie der Alttarifdatenbank von Franke und Bornberg, die mehr als 90.000 Alttarife umfasst. cash-online.de

Basler Insurance Germany Launches Free Child-Cover, Build By KASKO In Four Days 
Nach den deutschen COVID-19-Lockdown-Maßnahmen sind 13,6 Millionen Kinder mit ihren Familien zu Hause „in der Schule“. Basler Insurance Germany hat in seinem zweiten Projekt mit dem in London ansässigen „InsurTech as a Service“-Startup KASKO bestehenden Hausversicherungskunden in Deutschland zusätzlichen kostenfreien Schutz für diese Kinder gewährt. Die Basler Gruppe hat 2 Millionen Versicherungsnehmer, die mit Kindern von der neuen erweiterten Deckung profitieren könnten. thefintechtimes.com

Getsafe beantragt Lizenz
Mitten in der Krise geht das Heidelberger Versicherungs-Start-up Getsafe einen ungewöhnlichen Schritt. Das vor fünf Jahren von Christian Wiens und Marius Simon gegründete Unternehmen hat bei der Finanzaufsicht Bafin eine Versicherungslizenz beantragt, um für Versicherungen im Bereich Schaden- und Unfallversicherung künftig unter anderem als eigenständiger Risikoträger agieren. Die eigene Lizenz ist Teil der Gesamtstrategie, ganzheitliche Lösungen in allen Sparten anzubieten und Innovationen und neue Produkte schneller umsetzen zu können. Der Aufsichtsrat des neu gegründeten Versicherers ist bereits mit erfahrenen Managern besetzt. Derzeit führt Getsafe finale Gespräche mit möglichen Rückversicherern. Die aktuelle Situation beeinträchtigt Getsafe bislang nicht – im Gegenteil. Der März war mit über 10.000 verkauften Policen der stärkste Monat in der noch jungen Firmengeschichte. Quellen: Getsafe, sueddeutsche.deprocontra-online.deprovision-online.de, u.v.a.

Allianz nutzt bei Finanzplattform gleiche Technik wie Check24
Die Allianz feilt weiter an seiner neuen Finanzplattform Heymoney. Dafür hat sich der Versicherer die Dienste des Banking-API-Anbieters FinTecSystems gesichert. Dieser solle Kontoinformationen der Nutzer in die Plattform einspielen. Bei der angebotenen Plattform setzt FinTecSystems auch auf Machine Learning und liefert neben der Kategorisierung von Umsatzdaten beispielsweise auch Haushaltsrechnungen, Risikoanalysen, Umsatzdatenanalysen sowie standardisierte Checks. versicherungsbote.de

Die Bayerische kooperiert mit Finanzportal Joonko
Die Versicherungsgruppe die Bayerische und das neue Finanzportal Joonko haben ein Bündnis geschmiedet. Zunächst bietet die Bayerische ihre KFZ-Versicherungen über das Portal an. Beide Partner planen eine langfristige partnerschaftliche Zusammenarbeit und die Einführung gemeinsamer Produkte. cash-online.de

ONE Insurance – Neue Wechseltarife für Makler
Auch die Hausrat- und Privathaftpflichtversicherung sind nun im Maklerportal des digitalen Sachversicherers ONE als Wechseltarife erhältlich. „In Zeiten der Corona-Krise brauchen Makler Produkte, die für den digitalen Vertrieb optimiert sind,“ sagt Sam Love, Chief Product Officer der ONE Versicherung AG. asscompact.de

Suchmaschine Snoopr findet Spezialversicherer mailo
Die Suchmaschine Snoopr hat nun Versicherungen für Influencer, Blogger, Berater und Online-Händler sowie Deckungskonzepte für Rechtsanwälte und Büros aus dem Haus des InsurTechs mailo in das Such-Portfolio aufgenommen. asscompact.de

Neue Cyber-Versicherung der mailo-AG jetzt auch über digitale Plattform CyberDirect abschließbar.
Auch die neue Cyber-Versicherung des digitalen Gewerbeversicherers mailo, die einen sicheren Schutz gegen die schwerwiegenden Folgen eines Cyber-Angriffs bietet, ist jetzt über CyberDirekt, dem Spezialisten für den digitalen Vertrieb von Cyber-Risikoversicherungen, abschließbar. finanznachrichten.de

Ottonova sieht Chancen in der Krise
Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat einen neuen Vollversicherungstarif auf den Markt gebracht, obwohl die komplette Mannschaft im Homeoffice ist. Der Vorstandsvorsitzende Roman Rittweger sieht den digitalen Ansatz von Ottonova durch die aktuellen Entwicklungen bestätigt und rechnet sich gute Wachstumschancen aus. Deshalb sei jetzt der richtige Zeitpunkt, um noch mehr Geld für den Versicherer einzusammeln – bevor sich die Portemonnaies als Folge der Corona-Krise erst einmal schließen. versicherungsmonitor.de (kostenpflichtig)

Mit nexible gegen undurchsichtige Versicherungsverträge
nexible, die 100%ige Tochter der ERGO Digital Ventures AG, will intransparenten Klauseln in Versicherungsverträgen den Kampf ansagen und informiert über drei konkrete Fallen, in die Versicherungsnehmer gerne tappen: 1. Die in vielen Verträgen festgeschriebenen nur einmal im Jahr möglichen Kündigung. 2. Der Umstand, dass manche Versicherungen sich ein hohes Maß an Verwaltungsaufwand finanzieren lassen. Dazu zählen sämtliche Geschäftsstellen, aber auch die Provisionen von Versicherungsmaklern. Und 3. Passagen in den Versicherungspolicen, die den Versicherungsnehmern meist nicht bewusst sind. Dazu zählen die Insassen-Unfallversicherung oder der Mietwagenschutz im Ausland. firmenwagen.co.at


Anzeige


** InsurTech News international **

How Will COVID-19 Affect InsurTech

Der Artikel sieht drei Konsequenzen aus der Corona-Krise bzgl. der Angebote und Prozesse der InsurTechs: 

  1. Ergänzungen in den Geschäftsmodellen 
    Insurtech-Unternehmen wie Root, Lemonade und Next werden sich mehr und mehr darauf konzentrieren, schnellere Schadenslösungen und eine bessere Kundenbetreuung zu bieten.
  2. Digitalere Verbreitung
    Während das Privat- und Berufsleben digitalisiert wird, werden auch die meisten Versicherungsprozesse – vom Kauf von Versicherungspolicen über die Einreichung eines Anspruchs bis hin zum Erhalt einer Leistung – online gehen. Insurtech-Unternehmen, die ihre Fähigkeit nutzen, alles online zu verarbeiten, werden eine Zunahme an Kunden feststellen. Weniger Autos auf der Straße und weniger Menschen, die in neue Wohnungen ziehen, werden zu einem Rückgang der Auto- und Sachversicherungen führen, während mit einem Anstieg bei Kranken- und Lebensversicherungen gerechnet wird.
  3. Verstärkter Fokus auf Cybersicherheit
    Aufgrund der größeren Online-Präsenz von Menschen und Unternehmen wird die Cybersicherheit ein neues Maß an Aufmerksamkeit erfahren. Mit der Ausweitung des Online-Geschäfts wird auch die Internetkriminalität zunehmen. Die Insurtech-Branche wird die notwendigen Vorkehrungen treffen, die gegen solche Angriffe getroffen werden müssen.

Mit der Zeit werden so Insurtech-Unternehmen in der Lage sein, ihre Präsenz zu stärken und ihr Geschäft in einer digital strukturierten Welt weiter auszubauen. medium.com

INSTANDA becomes the first insurtech available on the Microsoft Azure Marketplace
Durch die Nutzung der Cloud-basierte Plattform ist es leichter Versicherer, MGAs und Makler miteinander zu vernetzen. INSTANDA und der Microsoft Azure Marketplace bieten der Branche nahtlose Tools, auf die von überall auf der Welt einfach und sicher zugegriffen werden kann. Mit INSTANDA können Produkte innerhalb von wenigen Tagen konfiguriert werden. Auch bestehende Bestände können innerhalb weniger Wochen migriert werden. Bestehende Kunden haben berichtet, dass sich die Investition innerhalb weniger Wochen durch geringere Betriebskosten, höhere Umsätze und besseren Fit mit den Kunden- und Maklerbedürfnissen in größerem Maßstab rentiert. Im März 2020 sammelte INSTANDA in seiner Finanzierungsrunde der Serie A 19,5 Mio. USD. verdict.co.uk

The top ten most innovative and disruptive insurtech companies
Der Autor listet die InsurTechs auf, die seiner Meinung nach eine Vielfalt an neuen, agilen und flexiblen Alternativen zu traditionellen Versicherungslösungen anbieten. Die InsurTechs sind Zego, QuanTemplate, Wrisk, Shift Technologies, Neos, Dinghy, Brolly, CoVi Analytics, TROV und Bought by Manyinformation-age.com

Lemonade „sprudelt“ jetzt auch in den Niederlanden
Das in den USA ansässige Versicherungsunternehmen für künstliche Intelligenz (KI) Lemonade  hat seine Aktivitäten auf den niederländischen Markt ausgeweitet, nachdem es letztes Jahr nach Deutschland expandiert hat. Laut Lemonade können Kunden in den Niederlanden nun über ihre App remote auf die Hausrat- und Haftpflichtversicherung zugreifen sowie Leistungen remote einreichen. Daniel Schreiber, Mitgründer und Geschäftsführer von Lemonade, sagte, dass das Unternehmen sich aufgrund der „vielen Anfragen“ niederländischer Verbraucher für eine Expansion in den Niederlanden entschieden habe und dass das Angebot speziell für den niederländischen Markt konzipiert worden sei. insuranceerm.com


Anzeige


** Termine **

Future.Talk 3 / 2020 – InsurTech, 16.06.2020, Zürich
Das Institut für Versicherungswirtschaft wird auch in diesem Jahr einen Future.Talk zum Thema «InsurTech» durchführen. ivw.ch

DIA, 28. bis 29.10.2020, Amsterdam
Agenda und Inhalte unter digitalinsuranceagenda.com

Digisurance, 17.09.2020, Berlin
Die 2015 von der flexperto GmbH gegründete Digisurance ist eine der zentralen Veranstaltungen für Kooperationen zwischen InsureTechs und Versicherern in der DACH-Region. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Gruppen zu fördern, um wirklichen Fortschritt und Innovation in der Versicherungsindustrie zu schaffen. Unter dem Motto „Fakten statt Fiktion“ werden auf der Konferenz konkrete und echte Fallbeispiele von Kooperationsprojekten vorgestellt, die von den Startups und Versicherern gemeinsam auf einer Bühne präsentiert werden. Tickets

insureNXT|CGN, 21. und 22.04.2021, Köln
Erstmalig organisieren die Koelnmesse und InsurLab Germany die Versicherungskongressmesse insureNXT|CGN. Ziel ist es, die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft ganzheitlich zu betrachten und die InsurTech-Zukunft der Branche zu gestalten. Schwerpunkte der 2-tägigen Veranstaltung: „Insurance Technology“ und „Digital Transformation“ aus Versicherer- und Startup-Perspektive. insurenxt.com

  * * * 

Eine Ausgabe verpasst? Frühere Ausgaben finden Sie hier: unternehmen-mit-zukunft.com/newsletter  


Ihnen wurde dieser Newsletter weitergeleitet und Sie wollen die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen?  Hier können Sie den kostenlosen InsurTech Letter per E-Mail abonnieren. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.