Finleap, Getsafe, Allianz Direct, Hepster, Wefox, Thinksurance, andsafe, Instanda, CyberCube, Qover u.v.m. 

von Dr. Errit Schlossberger
Digitaler Veranstalter & InsurTech-Builder

InsurTech Letter ist der kostenlose Newsletter mit Fokus auf InsurTechs. Mit dem InsurTech Letter können Sie Freitags auf einen Blick die wichtigsten Neuigkeiten und Entwicklungen der InsurTech-Szene nachverfolgen. Sie verpassen damit keine wichtigen, öffentlich zugänglichen InsurTech-relevanten Studien und Analysen und auch keine Termine mehr. Möchten Sie Feedback geben, schreiben Sie mir an: errit@unternehmen-mit-zukunft.com


Anzeige


** InsurTech News der Woche ** CORONA-VIRUS

Corona-Krise: Finleap-CEO fürchtet Fintech-Sterben
Der Finleap-CEO Niroumand ist erst 32 Jahre alt und gilt als einer der einflussreichsten FinTech Manager der Republik. Finanz-Szene ging der Frage nach, wie er mit der jetzigen Situation umgeht? Das Berliner Fintech-Imperium Finleap, dem Niroumand vorsteht, bekam die Corona-Krise früher als beinahe jedes andere Unternehmen hierzulande zu spüren – größter Anteilseigner kommt aus China und der wichtigste Auslandsmarkt ist Italien.

Niroumand stellt in dem Interview die Maßnahmen vor, die sein Unternehmen trifft, und dass man als Führungskraft Verantwortung vorleben und sich entsprechend verantwortungsvoll verhalten müsse. Außerdem befürchtet er, dass die Lage sich nicht so schnell entspannen wird, und dann für viele Startups notwendige Folge-Fundings ausbleiben werden. Allerdings würde die Corona-Krise die wirklich starken Fintechs noch stärker machen.

Wichtigste Kernaussagen zum Reflektieren und Nachdenken: „Wir lernen momentan alle miteinander, wie ein Leben im „Remote“-Status funktioniert. Viele der Services, die wir Fintechs anbieten, sind „Remote“-Services. Vielleicht profitieren wir als Branche hiervon irgendwann – genauso wie Anbieter von Konferenz-Systemen wie Zoom oder Teamviewer ja jetzt schon unmittelbar profitieren.“ und „Zurzeit lernen wir: Per Videokonferenz – das geht zur Not eben auch, selbst dann, wenn es wichtig wird. Wenn die Corona-Krise am Ende dazu führt, dass wir alle weniger fliegen, ohne dass wir deswegen weniger Geschäfte abschließen, dann wäre das ja durchaus begrüßenswert. finanz-szene.de

Auch ich stellte mir die letzten Tage ähnliche Fragen: Beschleunigt der Corona-Virus nun ungewollt die digitale Transformation? Wird jetzt in der Krise für viele Marktteilnehmer und Unternehmen plötzlich offensichtlich, was alles für eine wirkliche digitale Transformation noch fehlte? Werden wir danach „aufwachen“ und uns in einer Welt wiederfinden, deren Koordinaten plötzlich verschoben sind? Und werden wir uns dann an digitale Formate gewöhnt haben, mit denen wir uns sonst nicht so leicht hätten anfreunden wollen / können?
Mein Geschäftspartner und ich erhalten die letzten Tage sehr viele Anfragen und Aufträge, analoge Konferenzen, Barcamps und Workshop zu digitalisieren. Ganz plötzlich ist bei vielen Marktteilnehmern – absolut unverhersehbar – das Bewusstsein entstanden, dass es doch auch mit digitalen Formaten gehen müsse und könne. Praktische Umsetzungen führen dann zu erstaunlichen (positiven) Reaktionen und der Erkenntnis, dass DIGITAL auch sehr wirksam oder noch wirksamer sein kann.  

Da bleibt mir nur noch Romana Prinoth Formwagner – eine Archäologin und Prähistorikerin – zu zitieren:
„Sehe ich eine Krise als Zeit des Wandels, geht es mir schon ein bißchen besser.“

Bleiben Sie bitte gesund! 

Ebenfalls passend dazu:
Getsafe-CEO Wiens: Corona kennt keine Grenzen, ähnlich verhält es sich mit Technologie, aber im positiven Sinn 
Die Ausfälle und Kosten durch den Ausbruch von Corona werden auf die gewaltige Summe von vier Billionen US-Dollar geschätzt. Getsafe-CEO Wiens  sieht dem gelassen entgegen. „Insurtechs sind dank mobile-first-Ansatz, technischer Infrastruktur und Direktvertrieb krisensicher und gerade jetzt eines der vielversprechendsten Geschäftsmodelle überhaupt, in einer der größten Industrien der Welt. Die Entwicklung um Corona könnte man daher sogar als Brandbeschleuniger für Insurtechs bezeichnen: In Krisen offenbart sich, wie stark ein digitales Geschäftsmodell ist; der spezielle Fall von Corona unterstreicht, wie groß der technologische Vorsprung gegenüber traditionellen Versicherern ist.“ Und Corona zeigt noch etwas für Wiens: „Die Krise macht deutlich, wie stark alle gesellschaftlichen Systeme auf Versicherungen beruhen, die es uns erst möglich machen, ein selbstbestimmtes und freies Leben zu führen. Es genügt schon ein Blick in die USA: Die Zahl der Corona-Todesfälle ist hier höher; die Ausbreitung rasanter, weil Defizite in der Absicherung und im Arbeitsrecht die Menschen dazu treiben, trotz Symptomen nicht zum Arzt zu gehen.“ Wiens gibt dazu auch eine in eigenen Worten „etwas krasse Analogie“: „Corona kennt keine Grenzen, ähnlich verhält es sich mit Technologie, aber im positiven Sinn. Stärker als je zuvor gibt es jetzt die Möglichkeit, ein wirklich globales Unternehmen im Versicherungsbereich aufzubauen, bei dem der Vertrieb zu 100% digital stattfindet.“


Premium Partner-Anzeige


** InsureTech News DACH **
auch abseits des Mainstreams …  

Allianz wird Versicherungspartner von Uber
Nanu. InsurTech Letter covert doch nur insurTechs. Nein, nicht nur. Denn auch die Bildung von Ökosystemen, bestehend aus klassischen Versicherern mit innovativen Diestleistern und spannenden Techies wird hier immer wieder dargestellt. Die Bildung von Ökosystemen stellen auch einen wichtigen Baustein der Transformation der Branche dar. So berichteten wir auch beispielsweise im Januar auch von der Kooperation der französische Versicherungskonzern Axa mit dem Marktplatz für Mitfahrgelegenheiten BlaBlaCar („BlaBlaSure“). Und genau so eine Meldung gab es heute auch wieder: Allianz wird zukünftig Kunden des Sharing-Angebots „Jump“ (die roten E-Bikes und E-Scooter) europaweit mit einer Haftpflichtversicherung absichern. versicherungsbote.de

BdV bemängelt Allianz-Direct-Tarif wegen Leistungsausschlusses
Für den Ausschluss der (sonst üblichen) fiktiven Schadenabrechnung in der Kaskoversicherung muss die Allianz Direct Kritik vom Bund der Versicherten einstecken. Der Versicherer kontert, man verzichte im Standard-Tarif bewusst auf diesen Baustein – für den Kunden sei die optionale Zuwahl transparent dargestellt. versicherungsjournal.deversicherungswirtschaft-heute.de

Hepster: „InsurTechs haben die Technologie, klassische Versicherungen die Marktmacht“
Die InsurTech-Szene hat eine Vielzahl an neuen Tarifmodellen und Innovationen hervorgebracht, die früher undenkbar waren: Befristete Versicherungen, die teilweise taggenau abgerechnet und gekündigt werden können, Verträge, die sich quasi im Handumdrehen auch spontan abschließen lassen und Vertriebsmodelle über spezielle Partner aus der produzierenden Industrie. All das hat mit einem veränderten Verständnis der Branche zu tun. IT Finanzmagazin hat mit den drei Gründern von Hepster gesprochen und ihre Erfahrungen zu Abo-Beiträgen, Altersgruppen, voll digitalen Schadenmeldungen und den Grenzverschiebungen von InsurTechs zu klassischen Versicherern gesprochen.

Frauen sind weniger risikobereit als Männer – warum haben sie dann weniger Versicherungen?
Instyle hat ein interessantes Interview mit der Getsafe-PR-Managerin Maxine von Grumbkow geführt. Themen waren – pünktlich zum Frauentag – Versicherungen als Empowerment-Instrument, die Insurance Gender Gap und Neuigkeiten bei Getsafe. Ihre Antwort auf die Headline: „Frauen haben weniger Einkommen und dadurch auch weniger Geld für Versicherungen zur Verfügung.“ versicherungswirtschaft-heute.de  

So plant Wefox seine Expansion in die USA
CEO Julian Teicke sondiert für sein Vermittlerportal den amerikanischen Markt. Eine Gruppe von Mitarbeitern wird ab April am German Accelerator in New York teilnehmen, einem Programm, das Start-ups beim Eintritt in neue Märkte hilft. Entsprechend den bisherigen Markteintritten hat Teicke auch schon einen lokalen Versicherungsmakler als Kooperationspartner gefunden, gibt dessen Namen derzeit aber noch nicht preis. handelsblatt.com

Thinksurance und MRH Trowe digitalisieren das Industrie-Geschäft

MRH Trowe nutzt ab sofort die Software von Thinksurance für seine Vertriebsplattform. Der Industrieversicherungs-Makler digitalisiert so seine Prozesse, das Insurtech will sich eine neue Kundengruppe erschließen. versicherungsjournal.de

„Keine Wahl, ob wir bei der Digitalisierung mitmachen wollen“
Ein kreativer Austausch über die Chancen der Digitalisierung in der Versicherungsbranche – das war das Ziel der Veranstaltung „Market Experience“, die der digitale Gewerbeversicherer andsafe in der Music Hall in Dortmund und der Fischauktionshalle in Hamburg (inkl. Fotostrecke) organisierte. pfefferminzia.de

Lesetipp für so manche Homeoffice-Stunde: 
„Transformiert Euch! Insurtechs, disruptive Technologien und das Ende der klassischen Versicherung“ von Ingo Weber, Chris Bakker und Roland Werring 
aktueller denn je … 


** InsurTech News international **

How Insurtech is taking over the world
Das Magazin hat InsurTechs aufgelistet, auf die klassische Versicherer ein Auge haben sollten: Tractable (UK), Haanddii (Australien), InsureVite (Singapur), My-Insurer (Singapur), Cake-Insure (USA)insuranceciooutlook.com

The Evolution of Insurtech
Rita Yates, CEO des Insurtech Australia (ähnlich dem InsurLab Germany), gibt einen Überblick über die Entstehungsgeschichte von InsurTechs, zeigt aktuelle Hindernisse auf (strukturelle und kulturelle Unterschiede), und wie man sie überwinden kann. insuranceciooutlook.com

Three insurtech trends to watch in 2020
Die drei Trends sind: Chatbots im Lemonade-Style, der Einsatz von Drohnen im Versicherungskontext sowie Wearables im Rahmen von Gesundheit-Ökosystemen. fintechmagazine.com

Insurtech: Instanda Raises 19,5 Mio. USD in Series A Funding Round
Die Versicherungsverwaltung-Plattform Instanda wird das Geld für die internationale Expansion in die USA, nach Zentraleuropa, Asien und Lateinamerika verwenden. crowdfundinsider.combusinesscloud.co.ukfinextra.com

Q&A with CyberCube
Pascal Millaire, CEO des Spezialisten für Cyberrisiken CyberCube, erzählt von seinem Aufenthalt in Davon, von der positiven Entwicklung von CyberCube (jeweils Verdopplung der Belegschaft in 2018 und 2019), von den Downsides (möchte am liebsten zu viele Dinge in zu kurzer Zeit bewältigen) und von dem neuesten Produkt aus dem Hause CyberCube, dem „Broking Manager“ für Makler. oxbowpartners.com

Belgian Insurtech startup Qover expands into Nordics with Wolt, aims to insure 100.000 gig workers this year
Qover geht dafür eine Partnerschaft mit Wolt, einer in Helsinki beheimateten Food Delivery Firma, ein. Das Insurtech bietet Deckung für Bringdienste in Finland, Norwegen und Dänemark. Was die wenigsten wußten: Cover deckt bereits alle Deliveroo Kuriere in Europa und UK. tech.eu


Anzeige


** Termine **

Europe’s Largest Insurtech Conference: 17. und 18.03.2020, London
U.a. mit Referenten von Neosurance, simplesurance, Yulife, Coverhero, Cuvva, Zego, Friendsurance, Getsafe, Coya, Anorak. insurtechinsights.com

Aktualisierung: Digisurance -> Verschiebung auf Herbst, Berlin
Die 2015 von der flexperto GmbH gegründete Digisurance ist die eine der zentralen Veranstaltungen für Kooperationen zwischen InsureTechs und Versicherern in der DACH-Region. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Gruppen zu fördern, um wirklichen Fortschritt und Innovation in der Versicherungsindustrie zu schaffen. Unter dem Motto „Fakten statt Fiktion“ werden auf der Konferenz konkrete und echte Fallbeispiele von Kooperationsprojekten vorgestellt, die von den Startups und Versicherern gemeinsam auf einer Bühne präsentiert werden. versicherungsbote.de

InsureTech NY Spring 2020 Conference: 19.03.2020, New York
Schwerpunkt-Thema: Transforming the Buying Experience eventbrite.com
 
Insurance Strategy Talk „Digitale Ökosysteme“, 25.03.2020, 17:30 Uhr, Frankfurt

Über Chancen und Risiken, die die Plattformökonomie für Versicherungen bietet. Ausgerichtet von ZÜHLKE. zuehlke.com

insureNXT|CGN, 21. und 22.04.2020, Köln
Erstmalig organisieren die Koelnmesse und InsurLab Germany die Versicherungskongressmesse insureNXT|CGN. Ziel ist es, die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft ganzheitlich zu betrachten und die InsurTech-Zukunft der Branche zu gestalten. Schwerpunkte der 2-tägigen Veranstaltung: „Insurance Technology“ und „Digital Transformation“ aus Versicherer- und Startup-Perspektive. insurenxt.com

NEU: Finance-Forward-Konferenz 2020, 12.05.2020, Hamburg
Sprecher sind unter anderem Roman Rittweger (Ottonova), Julian Teicke (Wefox) und Bernd Storm van´s Gravesande (Heymoney). financefwd.com

Global InsurTech Roadshow, 26. und 27.05.2020, Leipzig
Zum dritten Mal in Folge treffen sich Versicherer, Start-ups, Investoren, Branchenakteure und Journalisten zu einem internationalen Austausch in familiärer Atmosphäre. Das New Players Network, das größte InsurTech-Netzwerk im deutschsprachigen Raum, veranstaltet in diesem Jahr erstmals die Global InsurTech Roadshow (GIR). Nach den Schwerpunkten Singapur und Israel in den vergangenen zwei Jahren, liegt er 2020 bei den innovativen Akteuren der baltischen Staaten. newplayersnetwork.jetzt

Dig|In, 27. bis 29.05.2020, Austin (TX)
The Digital Future of Insurance 2020, u.a. mit Apple (Steve Wozniak!) und Inshur. dig-in.com

Future.Talk 3 / 2020 – InsurTech, 16.06.2020, Zürich
Das Institut für Versicherungswirtschaft wird auch in diesem Jahr einen Future.Talk zum Thema «InsurTech» durchführen. ivw.ch

DIA, 23. bis 25.06.2020, Amsterdam
Unter anderem mit Julian Teicke, Wefox, als Keynote Speaker. Agenda und Inhalte unter digitalinsuranceagenda.com

  * * * 

Eine Ausgabe verpasst? Frühere Ausgaben finden Sie hier: unternehmen-mit-zukunft.com/newsletter  

Ihnen wurde dieser Newsletter weitergeleitet und Sie wollen die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen?  Hier können Sie den kostenlosen InsurTech Letter per E-Mail abonnieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.