FT Partners, Top Ten Insurtechs Asia, Kanada, Afrika, Australien, Enginsight, Dextra, Neodigital, Omni:us, claimbird, andsafe, claimsforce, Clark, ITHM, mailo, Digit Insurance, Next Insurance, Digital Risks, Tractable, Eureka AI

von Dr. Errit Schlossberger
InsurTech-Builder & Interim Manager

InsurTech Letter ist der kostenlose Newsletter mit Fokus auf InsurTechs. Mit dem InsurTech Letter können Sie Freitags auf einen Blick die wichtigsten Neuigkeiten und Entwicklungen der InsurTech-Szene nachverfolgen. Sie verpassen damit keine wichtigen, öffentlich zugänglichen InsurTech-relevanten Studien und Analysen und auch keine Termine mehr. Möchten Sie Feedback geben, schreiben Sie mir an: errit@unternehmen-mit-zukunft.com

** InsurTech News der Woche **

Zum Start der heutigen sehr umfangreichen Ausgabe gibt es spannende Übersichten und Einblicke in internationale Märkte. Zuallererst die neueste Ausgabe des InsurTech-Berichts der FT Partners. Dann folgen Marktberichte zu Asien, Canada, Africa und Australien.

2019 Annual Insurtech Almanac (February 2020)
FT Partner Research liefert mit dieser Ausgabe wieder detaillierte Global Financing and M&A Statistiken, unter anderem die abgebildete Seite. Zu jeder Transaktion werden die Investoren und Investoren-Kategorien (Accelerators, VCs, Corporates, Sonstige) aufgelistet – zu jeder Transaktion gibt es im zweiten Teil des Berichts einen einseitigen Steckbrief. Darüber hinaus liefert er Länder- bzw. Kontinentvergleiche und Spartenabgrenzungen. anthemis hat mit sieben Investments die meisten InsurTech Investments in 2019 vorgenommen und gerade wieder 90 MIo. USD bzw. knapp 82 Mio. EUR Investorengelder einsammeln können (siliconcanals.comfinextra.com). Insgesamt ein Leckerbissen für Investoren und Zahlen-Freeks.

ftpartners

Top Ten InsurTech Companies in Asia
Mit ca. 100 InsurTechs ist der asiatische Markt verhältnismäßig klein. Die meisten sind in Singapur (17) angesiedelt. Unter den Top Ten sind 1. ZhongAn (funding 836 Mio. USD), 2. SingLife (173 Mio. USD), 3. CXA Group (58 Mio. USD) und 4. Coverfox Insurance (48 Mio. USD)insurancebusinessmag.com

Top Ten InsurTech Companies in Canada
87 InsurTechs hat der kanadische Markt zu bieten. Angeführt wird die Liste von Mojio, einer Connected Car Plattform, die mit 80,7 Mio. USD finanziert ist. insurancebusinessmag.com

Insurtech Market Map:
40+ InsurTech Startups Disrupting the Insurance Scene in Africa

Mit 16% der Weltbevölkerung und 2% Versicherungsabdeckung birgt der afrikanische Markt noch große Potenziale. Die meisten aufgelisteten afrikanischen Insurtechs befinden sich im Segment „Micro Insurance and Brokerage“. weetracker.com

Top Ten Insurtech Companies in Australia
Weil der Link nicht mehr funktioniert, hier die Top 10 InsurTechs in Australien lt. Tracxn aufgezählt: Huddle Insurance (total funding 23,7 Mio. USD), Cover Genius (11,6 Mio. USD), Boundlss, Coverhero, ClaimSpace, RMSS, Cyber Indemnity Solutions, Tick Travel Insurance, IntelliTrac, Budget Direct.


Premium Partner-Anzeige


** InsureTech News DACH **
auch abseits des Mainstreams …  

Versicherer wollen Beziehungen zu Startups
Das unterstreicht der Artikel anhand von drei Transaktionen in zwei Startups. 

  • Die HDI-Gruppe hat sich nach der Übernahme des „Cyber-Startups“ Perseus nun auch an dem Startup Enginsight beteiligt und stärkt damit seine Positionierung im Segment Cyberrisiken für Firmenkunden. Das IT-Sicherheitsunternehmen aus Jena bietet Firmen voll automatisierten Schutz gegen Angriffe auf ihre Daten und Netzwerke. Die Software des Cyber-Security-Anbieters soll Sicherheitslücken und Konfigurationsmängel aufdecken und alarmiert bei live stattfindenden Hacker-Angriffen. Zielgruppe sind mittelständische Unternehmen, die mit der zunehmenden Vernetzung und Komplexität sowie stark steigenden Cyber-Attacken zu kämpfen haben. Das frische Kapital soll es dem Start-up ermöglichen, neue auf Technik spezialisierte Mitarbeiter einzustellen sowie
    eine Sales-Struktur und ein umfangreiches Partnernetzwerk auszubauen. versicherungsjournal.de
  • Die Versicherungsgruppe die Bayerische hat ihre Beteiligung an dem Schweizer Insurtech-Start-up Dextra Versicherungen AG aus Zürich durch eine Kapitalerhöhung und weitere Übernahme von Aktien von 20 Prozent auf rund 37 Prozent erhöht. Gleichzeitig hat auch die Pax Holding aus Basel ihre Anteile auf rund 44 Prozent erhöht. Die Dextra Versicherungen AG ist der innovativste und am schnellsten wachsende (Verdreifachung des Umsatzes in 2019) Autoversicherer in der Schweiz und hat seit Ihrer Gründung im Jahre 2016 über verschiedene Kapitalisierungsrunden mehr als 37 Millionen Schweizer Franken aufgenommen. Mit der letzten Kapitalisierungsrunde über zwölf Millionen Schweizer Franken kann Dextra ihren durch Innovation getriebenen Wachstumskurs weiterführen. Für die Bayerische übernimmt die Dextra die Rolle eines Innovators in der Autoversicherung. Hier sind 2020 gemeinsame Projekte auch für den deutschen Markt geplant. spotfolio.comcash-online.de

versicherungsmagazin.de

Dazu passend:
Schweizer Digitalversicherer gründen eigenen Verband

Vielleicht ein Vorbild für Deutschland? In der Schweiz wollen zehn Digitalversicherer ihre Interessen in Zukunft gebündelt vertreten und gründen daher einen neuen Versicherungsverband. Zu den Gründungsmitgliedern gehören folgende Unternehmen: AutoMate Insurance, Assista Rechtsschutz (Vertreter vom TCS), Creadi, Dextra Versicherungen, ELVIA (Online-Versicherung der Allianz Suisse), House of Insurtech Switzerland, MICA Insurance, ONE Versicherung, smile.direct Versicherungen, TONI Digital. finews.chversicherungswirtschaft-heutefintechnews.ch

Neodigital: „Maschmeyer-Netzwerk nicht zu nutzen, wäre fahrlässig“ 
Mit Carsten Maschmeyer als neuem Investor an Bord plant Neodigital, weitere Produktsparten anzugehen. Auch als Digitalisierungsdienstleister will sich das InsurTech breiter aufstellen, wie Stephen Voss, der Vorstand und Gründer der Neodigital Versicherung AG, im Interview erklärt. Dabei stellt Voss v.a. die Risikoträger-Eigenschaft von Neodigital, die Kompetenz beim Bestandsführungssystem und seinen Schnittstellen zum Markt sowie die Effizienz der modularen Systemarchitektur heraus. asscompact.de

Neodigital versichert jetzt auch Fahrräder und Pedells
Neodigital hat ihre Produktpalette um eine modulare Diebstahl- und Vollkaskoversicherungen für Fahrräder, nicht versicherungspflichtige Pedelecs (ohne Nummernschilder) und Carbonfahrräder ausgeweitet. Versichert sind je nach Vertragsart der Verlust durch Diebstahl, Teilediebstahl, Einbrüche und Raub. Das Insurtech präsentiert sich mit seinem neuen Angebot auch auf den Vergleichsportalen check24 und mr-money. versicherungsjournal.de, it-finanzmagazin.de

Digitaler Schadenbearbeiter Omni:us bekommt weitere 13 Mio. USD
Das Berliner Start-up Omni:us erhält im Rahmen seiner Series A Finanzierung weitere 13 Mio. US-Dollar. Damit steigt die Gesamtfinanzierung auf 33 Mrd. US-Dollar. Mit dem frischen Kapital will das Unternehmen seinen Expansionskurs auf dem US-Markt weiter vorantreiben. versicherungswirtschaft-heute Omnius-CEO hat sich auf Prozessoptimierung dank selbstlernender KI spezialisiert. So ist ein Schadensprozess in Tagen statt Wochen möglich. “Wir verwenden KI-Module, unter anderem um aus der eingehenden Kommunikation möglichst viele Daten zu extrahieren um darauf aufbauend den Schadensprozess zu automatisieren und optimieren“, erklärte Co-Founder Martin Micko vergangenes Jahr iim Gespräch mit trendingtopics.at. Man könne den Prozess von mehreren Wochen auf wenige Tage zu verkürzen und so gleichzeitig kostengünstiger und kundenfreundlicher machen. Zu den Kunden zählen die Wiener Uniqa (auch Kapitalgeber) sowie in Deutschland die Allianz und Wefox.  Wirtschaftswoche

Wir sehen Chatbots als wichtigen Teil der Kundenkommunikation
Die V.E.R.S. Leipzig GmbH hat im Rahmen ihres Start-Up-Radars Interviews mit InsurTechs geführt. Hier die Links zu den Interviews mit Amin Khoshandam, Gründer der claimbird GmbH „Wir sehen Chatbost als wichtigen Teil der Kundenkommunikation“ (versicherungsbote.de) und
mit Christian Buschkotte, Managing Director beim digitalen Gewerbeversicherer andsafe aus Münster zu „Bislang ist die Disruption in der Assekuranz ausgeblieben“. Die auf Gewerbeversicherungen spezialisierte andsafe ist ein von der Provinzial NordWest gegründeter eigenständiger Versicherer. Kernaussagen von Buschkotte: 

  • „Die Entscheidung für einen eigenen Risikoträger ermöglicht uns, die notwendige Umsetzungsgeschwindigkeit aufzunehmen, um in agilen Prozessen digitale Produkte zu konzipieren. Die Vermittlungsgesellschaft würde bedeuten, dass wir Abhängigkeiten zu den Risikoträgern aufbauen. Diese hätten uns wahrscheinlich langsamer und unflexibler gemacht. Zusätzliche Schnittstellen bedeuten zusätzlichen Abstimmungsbedarf. Als eigener Risikoträger konnten wir unsere IT-Infrastruktur so gestalten, dass sie unsere digitalen Prozesse vollumfänglich unterstützt und wir die nötige Geschwindigkeit bieten können.“
  • „In der Zwischenzeit ist eine digitale Versicherungsplattform entstanden, die in einzigartiger Weise klassische und digitale Vertriebskanäle zusammenbringt. Von den Ausschließlichkeitsvertrieben des Provinzial NordWest Konzerns über Sparkassen und Maklern bis hin zu Vergleichern wie z. B. Thinksurance sowie Aggregatoren wie Gewerbeversicherung24, FinanzChef24, Verivox oder FinanzScout24 wird alles vernetzt.“ 
  • „Sämtliche Oberflächen und Dokumente sind whitelabel-fähig gestaltet und bieten andsafe Produkte unter den Marken der Schwestergesellschaften sowie unter eigenem Label an.“

 versicherungsbote.de 

Speedinvest: Frühphaseninvestor wirbt 190 Mio. EUR ein
Die Wiener VC-Firma will sich mit ihrem neuen Fonds an bis zu 90 europäischen Start-ups, vornehmlich in Seed-Finanzierungsrunden, beteiligen. Zu den Geldgebern zählt der US-Branchenriese NEA.. Ein Fokus bleibt indes Deutschland. Zu den bekannten Unternehmen im Portfolio gehören hier der E-Scooter-Verleihdienst Tier und das Insurtech Wefox. wirtschaftswoche.de

80.000 EUR bis 600.000 EUR: die Gehälter unserer Fintech CEOs
Finanzszene hat sich die Gehälter von 10 prominenten deutschen Startups angeschaut. Von den InsurTechs war ottonova mit einem moderaten Gehaltsgefüge vertreten. 

Finleap legt Zahlen vor: Die Gewinner und Verlierer im Portfolio
Im Unternehmensbericht zeigt sich, welche der Finleap-Startups bereits abgeschrieben sind, wie gut die Exits waren – und wer noch als Hoffnungsträger gilt. Letztere sind die Solarisbank, die Makler-App Clark und das InsurTech Elementfinancefwd.com

Claimsforce-Chef Mahlow: „Transformation der Schadenbereiche kann nur über eine signifikante Technologisierung und Digitalisierung erfolgen 
Mahlow in dem Interview mit Versicherungswirtschaft-heute. Er erläutert, dass er unter einer „360 Grad Digitalisierung der wesentlichen Schadensprozesse“ die digitale Einbindung aller am Schaden beteiligten Parteien verstehe – Endkunde, Regulieren, Schadenbearbeiter. In Verbindung mit der msg.Insurance Suite und Serviceplattform Experten wie SDA.SE lasse sich ein kollaboratives digitales Ökosystem mit hoher Nutzer-Zentrierung und hoher inhärenter Fachlichkeit darstellen.

Wie digitale Ökosysteme die Vermittlerwelt verändern
Laut einer Studie wünschen sich auch Technik-affine Jüngere bei einem Thema mit hoher Bedeutung für den Einzelnen und hoher Komplexität eine persönliche Beratung. Andererseits muss der Vermittler beim Kunden auch digital stattfinden. Eine App nur zur Verwaltung von Versicherungsverträgen reicht dazu nicht aus. Über solche Aspekte diskutierte der BCA-Vorstand Rolf Schünemann mit Fachjournalisten. versicherungsjournal.de

Clark sieht sich im Geiste der Verbraucherschützer: BaFin-gefälliges Provisionsmodell mit 200.000 Kunden 
Laut CEO und Co-Gründer Christopher Oster bietet Clark ein Hybridmodell aus einer App und Beratern, die der Kunde jederzeit anrufen kann. Wer dem InsurTech mitteile, was sich in seinem Leben ändert, bei dem prüfe Clark permanent, was das für die Versicherungssituation bedeute. „Wir versuchen, so viel wie möglich digital abzuwickeln, auch Schäden.“ Clark hat eingeführt, was Verbraucherschützer und Aufsicht ständig fordern, nämlich eine Vergütung des Vertriebs, die Qualitätsmerkmale berücksichtigt. „Anders als bei selbstständigen Versicherungsvertretern bekommen unsere Berater ein Fixgehalt. Zusätzlich gibt es einen variablen Bestandteil, in den Faktoren wie Kundenzufriedenheit und auch Abschlüsse einfließen“, erläutert Oster. versicherungswirtschaft-heute

Why Germany Is Becoming a Global Hotspot for InsurTech Firms 
Mit einer wachsenden Anzahl an InsurTechs hat Deutschland begonnen, sich als Hub für Versicherungstechnologie zu positionieren, so der Gastautor Simon Moser von Polygrowth. Die Hintergründe dafür lesen Sie bei entrepreneur.com

InsurTech Hub Munich startet Innovationsprogramm mit 40 Startups 
Die 40 internationalen Startups beschäftigen sich von Fintech über künstliche Intelligenz (KI) bis Health mit unterschiedlichsten Bereichen der Versicherungsbranche. munich-startups.de

Gewerbeversicherung: Traditionelle Anbieter fallen durch

Drei Viertel der befragten Selbständigen und Freiberufler – vom klassischen Bürobetrieb bis hin zum Online-Händler oder Blogger – meinen, dass die am Markt erhältlichen Gewerbeversicherungen noch nicht auf die speziellen Bedürfnisse ihrer Berufsgruppe zugeschnitten und zudem mitunter sogar regelrecht intransparent seien. Das ergibt die Studie „Fokus Selbständigkeit“, in der die mailo Versicherung AG zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Innofact mehr als 900 Freiberufler und Selbständige befragt hat. versicherungswirtschaft-heute


Premium Partner-Anzeige


** InsurTech News international **

Digit Insurance launches product for individuals with Coronavirus
Das Coronavirus-Versicherungsprodukt von Digitalen Insurance umfasst:

  • Laufende Behandlung, wenn Coronavirus oder COVID-19 von einem autorisierten ICMR-Zentrum gefunden wird. Der Abschluss der Behandlung ist nicht erforderlich.
  • Wenn eine Quarantäne empfohlen wird, gibt Digit für einen Zeitraum von 14 Tagen in Folge 50% des Anspruchsbetrags aus. Dies gilt auch dann, wenn der Test auf das Virus später als negativ befunden wird.
  • Feste Leistungsdeckung und kein Ärger mit Krankenhausrechnungen, und
  • Einfache Ansprüche ohne Ausdrucke. Für Schadensfälle muss der Versicherte lediglich eine Bescheinigung eines staatlichen Arztes vorlegen.

Es handelt sich um eine einjährige Police, die bis zur Zahlung der 100%-igen Versicherungssumme gedeckelt ist.
Sie gilt nur für Inder. Sie müssen jedoch unter 75 Jahre alt sein und es gibt eine anfängliche Wartezeit von 15 Tagen.
verdict.co.uk

Next Insurance Milestone: Insurtech Unicorn Hits 100 Mio. USD Gross Written Premium Run Rate
crowdfundinsider.com

insurTech Startup Digital Risks raises 10.4 Mio. USD
finextra.com

Tractable claims 25 Mio. USD to sell damage assessing AIs to more insurance giants
techcrunch.com

Eureka AI closes 20 Mio. USD Series B investment round
economictimes.indiatimes.com


Anzeige


** Termine **

Europe’s Largest Insurtech Conference: 17. und 18.03.2020, London
U.a. mit Referenten von Neosurance, simplesurance, Yulife, Coverhero, Cuvva, Zego, Friendsurance, Getsafe, Coya, Anorak. insurtechinsights.com

Digisurance: 19.03.2020, Berlin
Die 2015 von der flexperto GmbH gegründete Digisurance ist die eine der zentralen Veranstaltungen für Kooperationen zwischen InsureTechs und Versicherern in der DACH-Region. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Gruppen zu fördern, um wirklichen Fortschritt und Innovation in der Versicherungsindustrie zu schaffen. Unter dem Motto „Fakten statt Fiktion“ werden auf der Konferenz konkrete und echte Fallbeispiele von Kooperationsprojekten vorgestellt, die von den Startups und Versicherern gemeinsam auf einer Bühne präsentiert werden. versicherungsbote.de

InsureTech NY Spring 2020 Conference: 19.03.2020, New York
Schwerpunkt-Thema: Transforming the Buying Experience eventbrite.com
 
NEU: Insurance Strategy Talk „Digitale Ökosysteme“, 25.03.2020, 17:30 Uhr, Frankfurt

Über Chancen und Risiken, die die Plattformökonomie für Versicherungen bietet. Ausgerichtet von ZÜHLKE. zuehlke.com

insureNXT|CGN, 21. und 22.04.2020, Köln
Erstmalig organisieren die Koelnmesse und InsurLab Germany die Versicherungskongressmesse insureNXT|CGN. Ziel ist es, die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft ganzheitlich zu betrachten und die InsurTech-Zukunft der Branche zu gestalten. Schwerpunkte der 2-tägigen Veranstaltung: „Insurance Technology“ und „Digital Transformation“ aus Versicherer- und Startup-Perspektive. insurenxt.com

Global InsurTech Roadshow, 26. und 27.05.2020, Leipzig
Zum dritten Mal in Folge treffen sich Versicherer, Start-ups, Investoren, Branchenakteure und Journalisten zu einem internationalen Austausch in familiärer Atmosphäre. Das New Players Network, das größte InsurTech-Netzwerk im deutschsprachigen Raum, veranstaltet in diesem Jahr erstmals die Global InsurTech Roadshow (GIR). Nach den Schwerpunkten Singapur und Israel in den vergangenen zwei Jahren, liegt er 2020 bei den innovativen Akteuren der baltischen Staaten. newplayersnetwork.jetzt

Dig|In, 27. bis 29.05.2020, Austin (TX)
The Digital Future of Insurance 2020, u.a. mit Apple (Steve Wozniak!) und Inshur. dig-in.com

Future.Talk 3 / 2020 – InsurTech, 16.06.2020, Zürich
Das Institut für Versicherungswirtschaft wird auch in diesem Jahr einen Future.Talk zum Thema «InsurTech» durchführen. ivw.ch

DIA, 23. bis 25.06.2020, Amsterdam
Unter anderem mit Julian Teicke, Wefox, als Keynote Speaker. Agenda und Inhalte unter digitalinsuranceagenda.com


Anzeige

  * * * 

Eine Ausgabe verpasst? Frühere Ausgaben finden Sie hier: unternehmen-mit-zukunft.com/newsletter  

Ihnen wurde dieser Newsletter weitergeleitet und Sie wollen die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen?  Hier können Sie den kostenlosen InsurTech Letter per E-Mail abonnieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.